Suche
Facebook
Im Profil posten

EMail Drucken

Termine/ Veranstaltungen

Veranstaltung 

Titel:
Flyerverteilaktion
Wann:
04.03.2013 - 04.03.2013 07.30 h - 09.00 h
Wo:
Berufsbildende Schule Saarburg (Geschw. Scholl) - Saarburg
Kategorie:
Aktionen

Beschreibung

Ein Bericht dazu aus dem Trierischen Volksfreund vom 4.3.2012

Aktivisten warten vergeblich auf die Bundeswehr

Eine Demonstration in Saarburg? Weil sich die Bundeswehr an den Berufsbildenden Schulen (BBS) präsentieren wollte, kündigten junge Grüne und Linke Protest an. Doch Soldaten tauchten keine auf.

Saarburg. Schon vor 8 Uhr am Morgen postieren sich vier Aktivisten der Grünen Jugend vor der Geschwister-Scholl-Schule in Saarburg, um gegen die Bundeswehr zu demonstrieren. Bei Temperaturen unter null verteilen sie Flyer an Schüler, die zum Unterricht eintrudeln. Auf den Blättern ist zu lesen: Bundeswehr aus der Schule raus! Die Protestler bekommen bald Verstärkung von einigen Vertretern der Junglinken. Entwickelt sich da die erste große Demonstration in Saarburg seit Jahren?

Infomobil besucht Schulen

Der Protest richtet sich gegen eine Veranstaltung der Bundeswehr. In der ganzen Republik werben die Streitkräfte mit sogenannten Infomobilen an Schulen um Nachwuchs. Diese Aktionen sind umstritten. Kritiker wittern Propaganda und Verharmlosung von Krieg. "In den Schulen geht es immer nur um die Chancen, nicht um die Risiken", sagt Peter Hoffmann, Sprecher der Grünen Jugend. "Da wird mit einer tollen Ausbildung und den Studienmöglichkeiten geschwärmt. Um die vielen Gefallenen in den Auslandseinsätzen und die Traumatisierten geht es nicht", sagt Sarah Jakobs, ebenfalls Sprecherin der Organisation. Allein - das Militär lässt sich am Montag nicht blicken. Die Demonstranten ziehen kurz nach zehn wieder von dannen. "Die Bundeswehr war im vergangenen Jahr bei uns. Grundsätzlich sehen wir kein Problem, wenn sich eine verfassungsmäßig legitimierte Organisation hier präsentiert. Heute ist aber keine Veranstaltung geplant", sagt Gerhard Kirsch. Er ist in der Schulleitung für diese Termine zuständig.
Die Bundeswehr teilt allerdings auf TV-Anfrage mit: "Der Termin ist von der Schule abgesagt worden." Bis Redaktionsschluss war die BBS nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen. thie

* * * *

Leserbrief

Wir begrüßen den Protest gegen den Werbefeldzug der Bundeswehr - wenn die Bundeswehr diesmal ausgeladen wurde, war es ein doppelt erfolgreicher Protest. Es war übrigens  die dritte Protestaktion gegen Militärwerbung an der BBS Saarburg, schön, dass der TV berichtet. Beim letzten mal war der Bundeswehr-Infotruck mit Rekrutierern im Schulhof platziert. "Karriereberater" heissen die Soldaten, die einen Dienst bei der Bundeswehr empfehlen neuerdings. Aktivisten der Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier verteilten Flugblätter und warnten die SchülerInnen sich von der Bundeswehr ködern zu lassen. Es wird mit Geld, Abenteuer, Technik, Ausbildung und "sicherem" Arbeitsplatz geworben und natürlich kein Wort über die Fragwürdigkeit der Bundeswehreinsätze für den Zugang zu Rohstoffen und Ressourcen (verteidigungspolitische Richtlinien). Kein Wort über das dazugehörige Töten und Getötet oder verletzt werden - nichts über Zivilopfer und Traumatisierungen. Interessant: während Jugendoffiziere im Unterricht ihre Propaganda als politische Bildung tarnen, steht draußen Infotruck bei dem rekrutiert wird. Hier sollten auch Eltern protestieren! Kinderrechtsorganisationen und die GEW kritisieren diese einseitige Werbung - sie verstößt gegen das Kontroversitätsgebot der Bildung und natürlich ist das zumindest indirekt Werbung fürs die Logik des Militärischen und einen Dienst als Soldat. Dabei zeigen die letzten Kriege von Afghanistan bis Syrien, dass es weder um Menschenrechte geht noch Frieden herbeigebombt werden kann. Das Rekrutieren Minderjährige verstößt zudem gegen die UN-Kinderschutzkomvention so terre des hommes, Kindernothilfe, missio und UNICEF Deutschland im aktuellen Schattenbericht Kindersoldaten.
Die Schule wäre gut beraten der Bundeswehr keine exklusive Werbeplattform mehr zu bieten. Wer zur Bundeswehr will findet den Weg, ihre Präsenz in allen Medien und einen em von Steuergeldern finanzierten Werbeetat von 29 Millionen € (http://www.imi-online.de/2011/10/28/bundeswehr-und-schul-2/) Stattdessen fehlen Informationen über Zivile Konfliktbearbeitung und Friedendienste. Die AG Frieden bietet dazu Referenten für Schulklassen gerne an. http://www.agf-trier.de
Siehe auch http://www.schulfrei-fuer-die-bundeswehr-rlp.de/

Markus Pflüger (arbeitet für die Arbeitsgemeinschaft Frieden)

Veranstaltungsort

Karte
Veranstaltungsort:
Berufsbildende Schule Saarburg (Geschw. Scholl)   -   Website
Straße:
Schulzentrum
PLZ:
54439
Stadt:
Saarburg
Bundesland:
Rheinland-Pfalz
Land:
D

Beschreibung

Das Schulgelände besteht aus BBS und Realschule und liegt in der Nähe des Bahnhofs in Saarburg

http://www.canakkaleruhu.org http://www.vergimevzuati.org http://www.finansaldenetci.com http://www.securityweb.org http://www.siyamiozkan.org http://www.fatmaozkan.com http://www.sgk.biz.tr http://www.denetci.gen.tr http://www.bagimsizdenetim.biz.tr http://www.mevzuat.biz.tr http://www.security.biz.tr http://www.sorgulatr.com http://www.kanunlar.biz http://www.prsorgu.net http://www.sirabul.com http://www.emekliol.org http://www.coklupagerank.com http://www.coklupagerank.net http://www.coklupagerank.org http://www.prsorgu.org http://www.scriptencode.com http://www.sirabul.net http://www.sirabul.org http://www.sitenizanaliz.com http://www.seoisko.com http://www.seomavi.com http://www.scriptencode.net http://www.scriptencode.org