Suche
Facebook
Im Profil posten

Vortragstour zur Bundeswehr-Schul-Kooperation

Friedenspolitische Kampagne zur Landtagswahl informiert:

Vortragstour zur Bundeswehr-Schul-Kooperation startet

Mit Vorträgen in Ludwigshafen (14.2.), Worms, Kusel, Mainz, Koblenz, Trier, Neuwied und Kastellaun (15.3.) will die Kam­pagne über die Werbeoffensive der Bundeswehr besonders an Schulen aufklären.

16 Friedens­initiativen, kirchliche und politische
Organisationen sowie Lehrer- und Schülervertre­tungen sind Träger der
Kampagne und fordern die Rücknahme des Kooperationsabkommens
der SPD-Landesregierung mit der Bundes­wehr.
Diese er­möglicht der Bun­deswehr einen verbes­serten Zu­gang zu
Schülern und bindet sie in die Lehreraus- und fortbildung ein.

"Diese unnötige und weitreichende Entscheidung, die das Militär
einseitig bevorzugt und damit Kriegs­einsätze legitimiert, wurde bisher
nicht öffent­lich disku­tiert. Die Mehrheit der Bevölkerung ist gegen
den Kriegseinsatz in Afghanistan: Solda­ten kehren vermehrt
traumatisiert und tot zurück. Die Bundeswehr darf keine exklusive Bühne
erhalten, die auch der Rekrutierung dient. Mit unserer Vortragstour
wollen wir Auf­klärung über den zunehmenden Werbe­feldzug der
Bundes­wehr. Schüler, El­tern und Lehrer können sich für eine Schu­le
ohne Bundeswehr engagieren." erläutert Mar­kus Pflü­ger von der
Arbeitsgemein­schaft Frieden Trier.

Dr. Gernot Lennert, Landesgeschäftsführer der Deutschen
Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienst­gegnerInnen
(DFG-VK)(DFG-VK Rheinland-Pfalz) ergänzt: "Diese Vereinbarung zeigt,
dass die Bundeswehr ein Imageproblem und Nachwuchssorgen hat, denn die
Auslandseinsätze werden von der Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt.
Immer mehr deutsche Soldaten lassen ihr Leben. Welche
verantwortungsbewussten Lehrer und Eltern wollen vor diesem Hintergrund
Werbung und Rekrutierung von Schülern und Schülerinnen für die Bundeswehr?"

Die unterschriebene Vereinbarung er­möglicht der Bun­deswehr einen
verbesserten Zu­gang zu Schülern und bindet Soldaten in die Lehreraus-
und fortbildung ein. Diese Bevorzugung widerspreche Grundregeln
politi­scher Bildung, dem Schulgesetz und wie Kinderrechtsorganisationen
inzwischen feststellten auch der UN-Kinderrechtskonvention. Die Haltung
der Parteien zur Bundeswehr-Schulkooperation ist für die Kampagne und
zahlreiche Unterstüt­zer ein Wahlprüfstein für die Landtags­wahl. Alle
Parteien wurden befragt, ihre Stel­lungnahmen werden auf der Homepage
veröffentlicht.

Weitere Aktionen, Plakate, Falt­blätter sowie Hintergrundin­formationen
und Material wie ein Muster­befreiungs­antrag für Eltern bzw. Schüler
sind auf der Homepage der Kampagne zu finden- ebenso die Termine und
Referenten im Detail

 

 
http://www.canakkaleruhu.org http://www.vergimevzuati.org http://www.finansaldenetci.com http://www.securityweb.org http://www.siyamiozkan.org http://www.fatmaozkan.com http://www.sgk.biz.tr http://www.denetci.gen.tr http://www.bagimsizdenetim.biz.tr http://www.mevzuat.biz.tr http://www.security.biz.tr http://www.sorgulatr.com http://www.kanunlar.biz http://www.prsorgu.net http://www.sirabul.com http://www.emekliol.org http://www.coklupagerank.com http://www.coklupagerank.net http://www.coklupagerank.org http://www.prsorgu.org http://www.scriptencode.com http://www.sirabul.net http://www.sirabul.org http://www.sitenizanaliz.com http://www.seoisko.com http://www.seomavi.com http://www.scriptencode.net http://www.scriptencode.org